1. Home
  2. Asiatisch
  3. rotes oder grünes Thai Curry

rotes oder grünes Thai Curry

  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover

UN-BOOKMARK

PRINT

DELICIOUS

Beschreibung

Dies ist eines meiner absoluten Lieblingsrezepte. Parfüm Reis mit einem grünen oder roten Thai Curry.

Du bekommst die meisten Zutaten im Coop oder Migros. Das Gemüse kann man z.B. im Coop als BettyBossi Packung kaufen und erhält einen guten Mix von verschiedenen Gemüsesorten. Wer bereits etwas besser weiss, welches Gemüse er bevorzugt, der geht am besten in einen Asia Laden (z.b in Luzern oder in Zürich ) und kauft dort das passende Gemüse. Das hat den Vorteil, dass man für viel weniger Geld mehr Gemüse erhält. Zudem kann man in den Asia Shops auch die besseren Thai Currypasten kaufen als im Coop oder Migros.
Im folgenden Rezept verwende ich Zutaten (Tamarinde-Konzentrat, Fischsauce, Thaibasilikum, Palmzucker (kann durch braunen Zucker ersetzt werden)) welche man nur im Asiashop erhält (man kann anfangs auch mal darauf verzichten). Zudem verwende ich Karotten, was nicht wirklich typisch ist, aber meiner Meinung gut dazu passt.

Tipp:

  • Zur Abwechslung, verwende statt der grünen Thai Currypaste eine rote Thai Currypaste.
  • Anstatt Poulet kann man auch Rindfleisch verwenden.
  • Das Pouletfleisch relativ dünn schneiden mit 1 EL Maizena und 2 EL Sherry für 1 Stunde marinieren.
  • Den gekochten Reis in eine Kaffetasse füllen und auf dem Teller stürzen.

[Version 2.0, erstmals veröffentlicht am 12. Januar 2014]

 

 

Zutaten

1 Bund - Thaibasilikum
1 Bund - Schlangenbohnen
2 grosse Stangen - Zitronengras
2-4 Stück - Kaffirlimettenblätter
6-12 Stück - Okras
1 Stück - Zwiebel
2 Stück - Knoblauchzehe
400g, geschnetzelt - Pouletfleisch
8dl - Kokosnussmilch
3-4 cm, gewürfelt - Ingwer
Weitere Zutaten
3 EL - Palmzucker
3 EL - Fischsauce
2 TL - Tamarinde Konzentrat
2EL - grüne Thai Currypaste
2 Teetassen - Parfume Reis
1 Dose - Bambussprossen
Nach belieben
6 Stück, geviertelt - Thai-Auberginen
6 Stück, längs geviertelt - Mini Maiskolben
6 Stück, geviertelt - Champignons
1 Stück - Chili
3 - Karotten
* Klicke auf eine Zutat, um sie abzuhacken

Anweisungen

Vorbereitungen:

1
Zwiebel und Knoblauch fein hacken
2
Das ganze Gemüse waschen
3
Schlangenbohnen 15min im kochenden Wasser kochen, dann mit kaltem Wasser abschrecken und in 3cm lange Stücke schneiden
4
Okras vierteln (Achtung Stürzel entfernen)
5
Karotten dünn schneiden
6
Zitronengras mit dem Messer pressen (damit der Geschmack anschliessend besser in die Sauce kommt) und dann in 4 cm lange Stücke schneiden
7
Kaffirlimetten zusammenpressen (für Geschmack)
8
Thaibasilikum waschen, Blätter zupfen und grob hacken.
9
Reis in einem Sieb unter fliessend kaltem Wasser gut waschen. Anschliessend in eine Chromstahlpfanne geben und das 1.5 fache an Wasser (in unserem Fall 3 Tassen Wasser) hinzugeben.

Kochen:

1
Die Pfanne mit dem Reis zum kochen bringen. Dann Herdplatte auf kleinste Stufe stellen und den Reis zugedeckt (ganz wichtig!) 20 min ziehen lassen. Der Pfannendeckel darf keine Löcher enthalten, da sonst der ganze Wasserdampf entweichen kann (Löcher können mit Alufolie gestopft werden)

Gleichzeitig fängt man mit dem Curry an:

1
Zwiebeln, Knoblauch und Thai Currypaste in heisse Bratpfanne (besser noch Wok) mit etwas Öl geben. Anbraten und dann mit der Kokusnussmilch ablöschen.
2
Das geschnittene, aber noch rohe Pouletfleisch hinzugeben (Das ist Hygienetechnisch kein Problem, da das Fleisch genügend lange gekocht wird)
3
Gemüse hinzugeben.
4
Fischsauce, Kaffirlimettenblätter, Ingwer, Bambussprossen, Tamarinde Konzentrat, Palmzucker und Zitronengras hinzugeben.
5
Unter ständigem umrühren für 20 min leicht köcheln lassen.
6
3/4 des geschnittenen Thaibasilikums dazu geben und für weitere 3 min köcheln lassen
7
Probieren und wenn das Gemüse weich ist, servieren
8
Den übriggebliebenen Thaibasilikum darüber streuen

En Guete! oder wie man in Thailand sagt: kŏr hâi jà-rern aa-hăan!

Achtung: Zitronengras, Ingwer und Kaffirlimettenblätter besser nicht essen, da diese zu grob geschnitten sind!