1. Home
  2. Asiatisch
  3. Indisches Madras Curry

Indisches Madras Curry

  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover
  • recipe image cover

UN-BOOKMARK

PRINT

DELICIOUS

Beschreibung

Wusstest du, das Currypulver aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Gewürzen besteht? Dieses Rezept verwendet das sogenannte „Madras Curry“ welches im Gegensatz zu vielen anderen Currypulver einen etwas grössern Chilianteil besitzt, was diesem Rezept die typische Schärfe gibt. Wenn du lieber eine etwas weniger scharfe Variante probieren möchtest, solltest du einfach ein mildes Curry verwenden. Zudem benütze ich auch noch andere Currymischungen z.B. den „Curry Mix“ aus der Migros (siehe Fotos) oder ein „Gemüsecurry“ von Edi’s Chrütli Chuchi  (Anrufen oder am Markt besuchen und beraten lassen). Am besten probierst du einfach selbst, welches Currypulver dir am besten schmeckt. Ich möchte hier auch noch erwähnen, dass man in den meisten „Curry Madras“ Rezepten die Currymischung selbst herstellt. Ich verzichte hier bewusst auf diese etwas umständlichere Methode.

Tipp:

Wer mag gibt am Schluss noch etwas Zitronen- oder Limettensaft hinzu.

 

 

Zutaten

eine - Karotte
2 - Tomaten
2 - Peperoni/Paprika
1 - Zwiebel
6 - Champignons
400g, geschnetzeltes - Pouletfleisch
400ml - Kokosnussmilch
1.5 Tasse - Basmati Reis
2-3 EL - Curry Madras
- Salz, Pfeffer
0.5 TL - Kurkuma Gewürz
2EL - Tomatenpüree
20g - Bratbutter
Wenn vorhanden / gewünscht
Weitere Currymischungen z.B. - Curry Mix von der Migros (2TL)
ein wenig - Koriander
eine - Chil
Marinade für Fleisch
1 EL - Maizena
0.5 dl - Weisswein
* Klicke auf eine Zutat, um sie abzuhacken

Anweisungen

Marinade für Pouletfleisch:

1
Pouletbrust in 2cm x 2cm grosse Stücke schneiden (oder direkt geschnetzeltes Pouletfleisch kaufen) und in ein Gefäss geben
2
1 EL Maizena mit 0.5 dl Weisswein (oder Sherry) in einer Tasse gut mischen und über das Pouletfleisch giessen.
3
Pouletfleisch mindestens für 30 min. in der Marinade lassen.

In der Zwischenzeit:

1
Karotte in dünne scheiben schneiden
2
Tomaten würfeln
3
Peperoni/Paprika in ca. 3 cm lange Streifen schneiden
4
Champignons in Streifen schneiden
5
Zwiebel fein hacken.

Anschliessend:

1
Basmatireis mit einem Sieb waschen, in Pfanne mit Deckel geben, 3 Tassen Wasser dazu geben, leicht salzen (0.5 TL) und zum kochen bringen. Dann zugedeckt auf warmer Herdplatte für 20min stehen lassen.
2
Etwas Bratbutter in Bratpfanne erhitzen und Pouletfleisch kurz von allen Seiten anbraten. Nach ca. 3-4 min wieder herausnehmen
3
Nochmals etwas Bratbutter in die Pfanne geben und dann die Zwiebeln kurz anziehen.
4
Das restliche Gemüse beigeben und gut umrühren. Dann das Currypulver und Kurkuma hinzugeben.
5
Mit der Kokosnussmilch ablöschen.
6
Das Pouletfleisch wieder dazugeben und auf mittlerer Stufe köcheln lassen.
7
Das Tomatenpüree dazugeben und mit reichlich Salz und etwas Pfeffer abschmecken.
8
Für 10min köcheln lassen, damit sich der ganze Geschmack des Currys gut entfalten kann und das Pouletfleisch sicher durchgegart ist. Evtl noch ein bisschen Wasser dazugeben, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
9
Wer mag kann am Schluss noch einige Korianderblätter dazugeben (oder auch nur als Deko)
10
Die Sauce mit dem Reis auf einem Teller anrichten.